15. Nachtorientierungslauf fand erstmals in Hemmingen statt

So will es die Tradition – der Gewinner vom Vorjahr richtet den Nachtorientierungslauf aus. 16 Gruppen, bestehend aus Mitgliedern der Bereitschaften und der Jugendrotkreuz-Gruppen aus dem ganzen Landkreis fanden sich am Abend des 5. Oktober in Hemmingen ein, um am 15. Nachtorientierungslauf des Landkreises Ludwigsburg teilzunehmen.

Gestartet wurde ab 19.30 Uhr, jeweils um 15 Minuten zeitversetzt. Start und Ziel war die Gemeinschaftshalle. Die aus fünf bis neun Teilnehmern bestehenden Gruppen machten sich auf einen ca. 19 km langen Weg über Feld- und Waldwege, der sie um Hemmingen bis nach Schwieberdingen und wieder zurück zur Gemeinschaftshalle führte. Unterwegs mussten sie elf Stationen anlaufen, an denen es jeweils eine Aufgabe zu lösen galt: Geschicklichkeitsspiele, Denksportaufgaben, Rätsel und Bewegungsspiele wurden bewertet und aus der Lösung der Sieger ermittelt. Wegbeschreibung und Spiele wurden vom Organisationsteam aus Kreisbereitschaftsleitung und Kreisjugendleitung in eine Geschichte rund um das diesjährige Motto „Tom und Jerry“ verpackt.

Auf halber Stecke gab es eine Verpflegungsstation für die Teilnehmer im Feuerwehrgerätehaus Hemmingen. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Frühstück mit allen Teilnehmern und Helfern und die Siegerehrung für die teilnehmenden Gruppen. Gewonnen hat dieses Mal die Gruppe aus Benningen. Zum Frühstück durften wir auch Bürgermeister Schäfer sowie den Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Walter Adler begrüßen.

Ebenso zeitversetzt wurden die elf Stationen aufgebaut und nach dem Durchlauf der letzten Gruppe auch gleich wieder abgebaut. Dazu waren mehrere Fahrzeuge von der Technikgruppe Ingersheim und der Bereitschaft Hemmingen die ganze Nacht im Einsatz. Verpflegung für die Stationshelfer und Teilnehmer musste ausgefahren, Material an die Stationen geliefert und wieder eingesammelt und auch Teilnehmer, die sich zu viel zugemutet hatten, abgeholt werden.

Die Vorbereitungen begannen für uns bereits am Samstagnachmittag mit dem Aufbau in der Gemeinschaftshalle. Insgesamt 16 Helfer des Ortsvereins waren die ganze Nacht am Start, als Transportgruppe, Stationshelfer, Verpflegungsstation für die Teilnehmer und für alles, was irgendwie noch organisiert und besorgt werden musste.

Am Sonntagnachmittag war es dann geschafft: Tische und Stühle waren aufgeräumt, das Material wieder in den Autos, mehrere Kilogramm Erde aus der ganzen Gemeinschaftshalle entfernt.

Bedanken möchten wir uns bei der Gemeindeverwaltung, die uns verschiedene Locations für die Stationen und die erforderlichen Genehmigungen zur Verfügung stellte, bei Walter Bauer für die Scheune, beim Bauhof für die Absperrung, bei der Freiwilligen Feuerwehr und der Bereitschaft Schwieberdingen für die gute Zusammenarbeit, und bei allen Helfern, die so tapfer dem Schlafentzug getrotzt und durchgehalten haben.

Für uns war es eine interessante Erfahrung, die Veranstaltung mal von der Organisations-Seite kennen zu lernen und nicht nur, wie die vergangen Jahre, als teilnehmende Gruppe. Hat echt Spaß gemacht!

Posted in Allgemein and tagged , .