Helfer aus Hemmingen unterstützen im Ahrtal

Zwei Helfer des DRK Hemmingen waren eine Woche ehrenamtlich für die Verpflegungsstelle 10.000 im Ahrtal im Einsatz. Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet, von Schleswig-Holstein bis in den Süden der Republik waren hier eingesetzt, bisher ca. 650 aus dem Landesverband Baden-Württemberg.

Die Verpflegungsstelle versorgt mit bis zu 13.000 warmen und kalten Mahlzeiten die Menschen im Ahrtal, die erst jetzt, Wochen nach der Flutkatastrophe, teilweise wieder mit Strom und Wasser versorgt werden können. Für den Betrieb des Verpflegungszentrums einschließlich des Fahrdienstes sind täglich ca. 180 Helfer notwendig.

Große Teile der Infrastruktur sind zerstört. Unter anderem unterhält das DRK Wachsalons, Duschmöglichkeiten, Mobile Arztpraxen, Straßenbeleuchtungen, eine Kläranlage und Trinkwasser-Entnahmestellen, die zweimal täglich befüllt werden.

In 15 Feldkochherden wird ab dem frühen Morgen gekocht, teilweise ab 2 Uhr in der Nacht. Danach wird das Essen in Thermophoren verpackt. Unsere Aufgabe war es, eine oder mehrere der insges. 42 Verpflegungsstellen im Ahrtal anzufahren und die Warmverpflegung meist dort direkt auszugeben oder nur abzuladen. Je nach Größe der Verpflegungsstelle wurden bis zu 850 Essen ausgeteilt. Zusätzlich wurde täglich Kaltverpflegung für Abendessen und Frühstück verteilt, jeweils über einen Zeitraum von zweieinhalb Stunden. Auch das eine oder andere Gespräch und diverse Erste-Hilfe-Leistungen waren dabei. Danach wurde alles wieder ins Fahrzeug verladen und am Verpflegungsplatz in der Gemeinde Grafschaft wieder entladen. Dort wurde alles für den Einsatz am nächsten Tag wieder gereinigt.

Da die meisten Brücken nicht mehr vorhanden waren, mussten zum Teil weite Umwege in Kauf genommen werden. Zudem verhindert das große Aufkommen an Baufahrzeugen aller Art eine zügige Anfahrt. Das Schadensgebiet erstreckt sich zwar nur mehrere Hundert Meter in der Breite, jedoch über ca. 85 km Luftlinie in der Länge.

Für uns war dies ein sehr interessanter Einsatz, fernab unserer sonstigen Tätigkeiten. Beeindruckend war die Zusammenarbeit von so vielen Kameraden aus ganz Deutschland, Helfer, die sich zuvor noch nie begegnet sind, und alle das gleiche Ziel mit sehr viel Engagement und Einsatzfreude verfolgen. Beindruckend ist vor allem die logistische und organisatorische Meisterleistung, aus z.T. gespendeten Lebensmitteln ein schmackhaftes Essen für so viele Menschen herzustellen und zu verteilen.

Ein Helfer befindet sich aktuell noch in dieser Woche im Einsatz bei den LKW-Fahrern, die in Koblenz stationiert sind. Über seinen Einsatz werden wir an dieser Stelle berichten.

Veröffentlicht in News.