Rückblick auf die Blutspendenaktion am 25. Februar in Hemmingen

Blutspende ist auch in Krisenzeiten notwendig, um Schwerstkranken und Unfallopfern helfen zu können.

Auch für die Blutspendeaktion am 25. Februar 2021 mussten die Blutspenderinnen und Blutspender im Voraus einen Termin reservieren. Die Online-Terminreservierung bringt für alle Beteiligte Vorteile. Der Spender muss nicht mehr warten und es kommt zu keiner Menschenansammlung. Ärzte und die Mitarbeiter des Blutspendeteams aus Baden-Baden können stressfreier arbeiten und sind gleichmäßig ausgelastet. Der geänderte Ablauf ermöglicht auch, dass weniger Rotkreuzler eingesetzt werden müssen.

Das DRK hat den Ablauf der Blutspende neu organisiert. Gleich im Eingangsbereich erfolgt eine Temperaturmessung. Wer eine Körpertemperatur von 37,5° C. und mehr aufweist, darf nicht Blut spenden. Ist alles in Ordnung erfolgt der Ablauf wie gewohnt : Einchecken bei der Anmeldung, Selbstauskunft, Labor, Blutentnahme und danach die Ruhezeit nach der Blutspende.

Da eine Ansammlung von Personen in Pandemiezeiten zu vermeiden ist, kann es derzeit leider keinen gemeinsamen Imbiss nach der Spende geben. Daher bekam jeder Spender ein Lunchpaket mit auf den Nachhauseweg.

Mit dem Ergebnis der Blutspende sind wir sehr zufrieden. 122 Personen kamen zur Blutspende. Es gab vier Rückstellungen. Erfreulicherweise haben wieder acht Spendewillige zum ersten Mal Blut gespendet.

Wir bedanken uns bei allen Blutspenderinnen und Blutspendern, die gerade in dieser schwierigen Zeit einen wichtigen Beitrag leisten, um den Bedarf an Blutkonserven in Baden-Württemberg zu decken.

Herzlichen Dank an Melanie Velm für die gute Organisation der Spendenaktion und an alle Helfer, die zum Erfolg beigetragen haben.

Veröffentlicht in News und verschlagwortet mit , , .